Ein junges Filder-Duo sorgt für Furore

Katrin Schmidt und Bianca Schlumberger sind deutsche Doppel-Meisterinnen im Tennis 

Dresden. Die deutschen Meisterinnen im Tennis-Doppel bei den Mädchen der Altersklasse U12 kommen von den Fildern. In Dresden-Basewitz sicherten sich Katrin Schmidt vom TC Stetten und Bianca Schlumberger vom TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr diesen Titel durch einen Finalerfolg gegen die schleswig-holsteinische Paarung Barthel/Brown.

 Für die Stettenerin Katrin Schmidt war das bereits der zweite nationale Titel ihrer jungen Tennis-Laufbahn. Bereits im vergangenen Jahr wurde das Nachwuchstalent deutscher Meister im Einzel, bei den zehnjährigen Mädchen. Diesmal kam im Einzel-Wettbewerb im Halbfinale das Aus, nach einer Niederlage gegen Deborah Döring aus Dinslaken. Dass die gerade Elfjährige von den Fildern in diesem Wettbewerb überhaupt so weit kam, war für sie selbst überraschend, schließlich musste sie diesmal mangels eines Wettbewerbs in ihrer eigenen Altersklasse, beim älteren Jahrgang antreten.

„Ich bin mit der Runde der letzten Vier total zufrieden, ich hab nie geglaubt, dass ich überhaupt so weit kommen könnte“, sagte Katrin. Auf Landesebene sind solche Erfolge bei Turnieren für zwölf-< und dreizehnjährige Schülerinnen ohnehin keine große Sache mehr. Im eigenen Jahrgang ist die Fünftklässlerin des Philipp-Matthäus-Gymnasiums seit langem ohne wirkliche Konkurrenz. Die Siegerpokale von Bezirksmeisterschaften und württembergischen Titelkämpfen stapeln sich geradezu im Kinderzimmer. In der deutschen Rangliste wird Katrin (Jahrgang 1991) bereits in der Konkurrenz des Jahrgangs 1990 geführt und ist dort an Position 14 die mit weitem Abstand bestplatzierte Elfjährige.

Ähnliche „Probleme“ hatte in der Vergangenheit auch Bianca Schlumberger immer wieder. Das erst vor drei Wochen zwölf Jahre alt gewordene Tennis-Talent, das in Berghütten bei Ulm lebt, gewann in ihrer Region ebenfalls so ziemlich alles, was es überhaupt an Meisterschaften zu hamstern gibt. Selbst bei Veranstaltungen mit zwei bis drei Jahre älteren Gegnerinnen konnte sich Bianca schon mehrfach im Finale behaupten. Gemeinsam mit den Eltern und den Auswahltrainern des württembergischen Tennisbundes wurde deshalb zu Beginn diesen Jahres eine außergewöhnliche Entscheidung getroffen: Die aktuelle Nummer elf der deutschen U12-Rangliste wechselte den Verein und geht nun seit Saisonbeginn für die Juniorinnen-Mannschaft des TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr ans Netz. Dort spielt die Zwölfjährige in der Oberliga, der höchsten Spielkasse und ihre Gegnerinnen sind in der Regel erneut drei bis vier Jahre älter. „Das macht viel mehr Spaß gegen starke Gegnerinnen, da weiß ich wenigstens was ich einmal erreichen kann“, sagt Bianca.

Am vergangenen Sonntag schwerte dieser Altersunterschied die junge Dame aus Berghülen gar nicht, denn an Position fünf der Vaihinger Junioren-Truppe gewann Schlumberger ihr Einzel in Biberach locker in zwei Sätzen. In Dresden-Blasewitz war diesmal im Viertelfinale Endstation, nachdem es im Vorjahr auf nationaler Ebene zu einer Bronzemedaille gereicht hatte.

Als Ausgleich für das etwas überraschende Scheitern im Einzel kam der Sieg im Doppel an der Seite Katrin Schmidts umso überraschender, denn schließlich hatten beide Talente zuvor noch nie gemeinsam agiert. „Ich habe Katrin einfach mal gefragt und es hat wunderbar geklappt, wir haben ganz tollen zusammen gespielt“, sagte die neue deutsche Meisterin vom TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr erfreut.

 Harald Landwehr

zurück zu den Berichten